Tefal ActiFry YV9601 Test

Ein paar kurze Worte zur Tefal ActiFry YV9601

Als Heißluftfriteuse beworben, hat sich das Teil als erstaunlich universell herausgestellt, und ist klar bei  den gebrauchts Geräten in der Küche.  Es besteht aus einer unteren Schüssel mit Rührarm und einer oberen Ebene die optional benutzt werden kann und mechanisch mit dem Arm verbunden ist, und somit mit dreht. Beheizt wird das ganze mit Heißluft, die aber gerade so heiß ist, dass man auch Olivenöl benutzen kann. Clever.

Beschäftigt man sich etwas damit, sieht man dass man  weit mehr als die obligatorischen Pommes machen kann. Z.B. angefangen beim Brötchen aufbacken. Dies gelingt sehr gut, da durch die Drehbewegung gleichmäßiger als im Herd erhitzt werden kann. Irgendwann kommt man dahinter dass man fast alles was sonst im Herd gemacht wurde auch hiermit, oft sogar besser, schneller und sparsamer zubereitet werden kann. Auch die Zubereitung von Fleisch gelingt.

Alle wichtigen Teile können in die Spülmaschine. Bingo.

Update: Inzwischen wird 80% von dem was sonst im Ofen landet in der Actifry gemacht. Z.b.gehen auch Tiefkühl-Baguettes oder Hamburger Patties super (Beides oben). Notfalls wird das Gut vorher zerkleinert.
Update2: Knapp an einem Verbot vorbei, da süchtig machend, gehen die gebrannten Mandeln. Funktionieren 1a in dem Teil.

4,5 von 5 Punkten. Empfehlung.

 

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *